CBD ist eine Abk√ľrzung und steht f√ľr Cannabidiol, welches wiederum eins von ca. 113 bekannten Cannabinoiden ist. Besagte Cannabinoide (auch bekannt als Phytocannabinoide) k√∂nnen in der weiblichen Hanfpflanze gefunden werden.¬†

Ein kleiner Exkurs:

Wahrscheinlich hast du schon einmal den Begriff THC geh√∂rt. Ausgeschrieben bedeutet die Abk√ľrzung Tetrahydrocannabinol und wird den Cannabinoiden zugeordnet. Es ist der wohl bekannteste Bestandteil der Hanfpflanze und hat psychoaktive Wirkungen auf den menschlichen K√∂rper.
Cannabidiol ist die zweith√§ufigste chemische Verbindung, die in der weiblichen Cannabis Pflanze vorkommt. Anders als das THC, macht CBD nicht ‚Äěhigh‚Äú.

Studien zu CBD

Heute hat Cannabidiol den Weg in die breite √Ėffentlichkeit gefunden. Klinische Studien haben sich in den vergangenen vier Jahrzehnten mit der Thematik CBD immer mehr auseinandergesetzt.

In folgende Studienbereichen wird zu CBD geforscht:

CBD und Schmerzen

CBD und Schlaf

CBD und Entspannung

CBD und Stress

CBD und Sport

CBD und Haut

CBD und Entz√ľndungen

CBD und Verdauung

CBD und Angst

Um noch mehr √ľber Cannabidiol herauszufinden, m√ľssen mehr Studien in diesen und weiteren Bereichen gemacht werden. Dementsprechend sind die Studien auch nicht repr√§sentativ. Das liegt auch daran, dass zwar schon seit √ľber 40 Jahren an der Thematik geforscht wird, jedoch erst mit mehr Intensit√§t in den letzten Jahren.¬†

In j√ľngster Vergangenheit wurden Hanfsorten gez√ľchtet, die haupts√§chlich das Cannabinoid CBD enthalten. Bei der Z√ľchtung muss immer darauf geachtet werden, dass die Hanfpflanze nicht zu viel THC enth√§lt. In vielen L√§ndern gelten dementsprechend Cannabispflanzen, die mehr als einen bestimmten Prozentsatz von Tetrahydrocannabinol enthalten, als Suchtmittel bzw. Bet√§ubungsmittel. In der DACH-Region sehen die rechtliche Vorgaben folgenderma√üen aus:

Schweiz < 1%

√Ėsterreich < 0,3%

Deutschland < 0,2%

Du siehst, es gibt bestimmte Richtlinien, welche Z√ľchter von CBD Cannabispflanzen, genauso wie Hersteller von CBD Produkten, einhalten m√ľssen.

Verschiedene Arten von CBD Produkten

CBD √Ėl: Cannabidiol √Ėl ist die am h√§ufigsten verkaufte Form von CBD Produkten. CBD √Ėle bilden ein breites Spektrum an Stoffen ab. Dazu geh√∂ren neben Cannabinoiden auch Terpene, Flavonoide und das Tr√§ger√∂l, welches oft MCT √Ėl (Kokos√∂l) oder Hanfsamen√∂l darstellt.¬†

CBD Liquid: Eine weitere Variante ist CBD Liquid. Hier wird √ľber einen E-Zigarette das Liquid verdampft. Weitere Informationen findest du in unserem Blog, mit einem ausf√ľhrlichen Artikel √ľber die Thematik CBD Liquid.

Weitere Produkte sind: 

  • CBD Kapseln
  • CBD Cremen/ CBD Salben
  • Herstellung von CBD √Ėl

    Produktionsprozess von Cannabidiol

    In der Europ√§ischen Union darf ausschlie√ülich EU zertifizierter Hanf f√ľr die Herstellung von Cannabidiol Produkten genutzt werden. Ebenfalls muss darauf geachtet werden, dass alle Richtwert eingehalten werden. Andernfalls wird gegen das BtMG (Bet√§ubungsmittelgesetz) versto√üen.

    Bei der Herstellung von CBD √Ėl muss darauf geachtet werden, dass Bl√ľten der weiblichen Cannabispflanze verwendet werden, da sie den gr√∂√üten Anteil an CBD haben. Diese m√ľssen dann f√ľr ca. eine Woche getrocknet werden. Die zwei wohl bekanntesten Methoden, CBD √Ėl herzustellen, sind die Alkoholextraktion bzw. die CO2-Extraktion. Hierbei wird Cannabidiol aus der Nutzhanfpflanze extrahiert. Zum Schluss wird das gewonnene CBD Extrakt mit einem Tr√§ger√∂l vermischt. Fertig ist das CBD √Ėl.¬†

    CBD √Ėl im Detail

    Was bedeutet Vollspektrum? 

    Das Vollspektrum CBD √Ėl (engl. full spectrum) gilt als Klassiker unter den CBD Produkten. Die Bezeichnung kommt daher, da das volle Pflanzenspektrum der Hanfpflanze enthalten ist. Dementsprechend sind in dieser Art von Cannabidiol √Ėl die meisten Cannabinoide und Terpene vorzufinden. Der Geschmack des Vollspektrum √Ėls ist hanfig.¬†

    CBD vs. THC - Die Unterschiede

    CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannabinol) sind die zwei bekanntesten Cannabinoiden, die aus der weiblichen Hanfpflanze stammen.

    Beide Cannabinoiden werden aus Harztr√∂pfchen gewonnen, die sich an Trichomen (Pflanzenh√§rchen) an der Oberfl√§che der weiblichen Cannabisbl√ľte bilden. Aber nicht nur die Hanfarten, deren Genetik und die Entstehung der beiden Cannabidoiden sind √§u√üerst √§hnlich - auch die chemische Formel gleicht sich. Beide bestehen aus 21 Kohlenstoffatomen, 30 Wasserstoffatomen, sowie einem Sauerstoffatom (C21H3002). Allerdings gibt es einen bedeutenden Unterschied: w√§hrend THC ein Oxygenium besitzt, bindet CBD dort eine Hydroxylgruppe. Die Auswirkungen dieses kleinen Unterschieds sind elementar: von THC wird man high, von CBD nicht.

    CBD und THC ‚Äď was ist legal?

    Sind CBD und THC in Deutschland legal oder illegal? Und wie sieht das bei einem Drogentest aus? 

    Aufgrund der psychoaktiven Wirkung und des berauschenden Zustands ist THC in Deutschland verboten. In Drogentests wird dementsprechend darauf getestet. Als Medikament kann es allerdings von √Ąrzten verschrieben werden. Dies geschieht jedoch nicht sehr h√§ufig.¬†

    Im Gegensatz dazu wird CBD nicht als Droge angesehen, da es kein Suchtpotential mit sich bringt. CBD selbst wird in Drogentests nicht getestet, obwohl es isoliert getestet werden kann. Das liegt daran, dass die Wirkung nicht psychoaktiv ist und kein Suchtpotential besteht. Dementsprechend fällt das Cannabinoid CBD nicht unter das BtMG und ist somit legal in Deutschland.